Home

Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

Öffnungszeiten der Ausstellung

Dienstag-Sonntag & Feiertag 10-17 Uhr
Führungen nach Anmeldung


weitere Informationen >>


 

Regio Card Leipzig

Newsletter der Gedenkstätte

Gefördert durch:

BKM_Logo

Stiftung StSG

kulturraum_leipziger

                    Stadt Torgau

AUFARBEITEN | AUFKLÄREN | ERINNERN

Festakt || 20 Jahre Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau

Die Initiativgruppe Geschlossener Jugendwerkhof Torgau e.V. leistet als Trägerverein der Gedenkstätte seit Mitte der 1990er Jahre einen wichtigen Beitrag zur Erinnerung und Aufarbeitung der SED-Diktatur. Mit Einrichtung der Gedenkstätte im Jahr 1998 wurde ein wichtiger historischer Ort der DDR-Geschichte vor dem Vergessen bewahrt. Sie steht heute als Synonym für das gesamte unmenschliche Strafsystem der DDR-Spezialheime, das etwa 135.000 Kinder und Jugendliche durchlaufen mussten.

Am 17. November, dem Tag der Entlassung des letzten Jugendlichen 1989, soll  in diesem Jahr in einem Festakt und Festkonzert an den langen Weg eines historischen Ortes der DDR-Geschichte zu einer Gedenkstätte erinnert werden.

Hervorzuheben ist dabei auch das Engagement der ehemaligen DDR-Heimkinder, die als Zeitzeugen mit ihrem persönlichen Schicksal zur Aufklärung beigetragen und gleichzeitig andere Betroffene ermutigt haben, ihre traumatischen Erfahrungen aufzuarbeiten und öffentlich zu machen. Aus diesem Grund findet an diesem besonderen Datum auch das "16. Treffen ehemaliger DDR-Heimkinder" statt. Gemeinsam mit den Betroffenen werden wir auf 20 Jahre Gedenkstätte zurückblicken, das Engagement von Wegbegleitern sowie Unterstützern würdigen und diesen Tag in besonderer Weise begehen.


Gedenkstaette GJWH Torgau

Eine Anmeldung ist unbedingt notwendig!

Bitte zudem vormerken:
17.11.2018, 16 Uhr, Torgauer Alltagskirche
Premiere des Konzert- und Dialogstücks:

»Abgestempelt« - Impressionen einer Spurensuche

 

<< zurück