Home

Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

Öffnungszeiten der Ausstellung

Dienstag-Sonntag & Feiertag 10-17 Uhr
Audioguides verfügbar
Führungen nach Anmeldung


weitere Informationen >>


 

Regio Card Leipzig

Gefördert durch:

BKM_Logo

Stiftung StSG

kulturraum_leipziger

                    Stadt Torgau

Wanderausstellung »Aufbruch in die Vergangenheit« auf Station in der Gedenkstätte

Obwohl in den Normalheimen der DDR mehr Kinder und Jugendliche lebten als in allen anderen Heimeinrichtungen, ist über die Lebensumstände in diesen Heimen noch wenig dokumentiert.
Das größte Kinderheim der DDR befand sich mit einer Dauerbelegung von bis zu 600 Kindern und Jugendlichen in der Berliner Königsheide. Es entstand 1953 und war später auch unter dem Namen »A.S. Makarenko« bekannt. Anfangs erbaut um Kriegswaisen unterzubringen, avancierte die Einrichtung schnell zum Vorzeigeheim der DDR. Die Wanderausstellung des Vereins "Königsheider Eichhörnchen" beleuchtet nun erstmals die Geschichte dieses Normalheims.

Die mobile Ausstellung war vom 10. September bis zum 14. Oktober in der Gedenkstätte zu sehen.

mehr zum Verein "Königsheider Eichhörnchen" >>

 

<< zurück

Eröffnung der WA_Aufbruch in die Vergangenheit
Eröffnung der Ausstellung »Aufbruch in die Vergangenheit« von Frau Alex Grimm, Vorsitzende "Gründungsinitiative Stiftung Königsheide e. V." und Vertretern des Vereins "Königsheider Eichhörnchen", der seit 2008 am historischen Ort die Geschichte des größten DDR-Normalkinderheims in der Berliner Königsheide aufarbeitet.