Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

2012

Die Welt - 21. November 2012

Wer nicht spurt, muss mit dem Kopf in die Toilette

"Schwer erziehbare Jugendliche" wurden in der DDR in Jugendwerkhöfe eingewiesen. Dort unterzog man sie einer Umerziehung oder missbrauchte sie sexuell. Eine Ausstellung erinnert an diese "Pädagogik”.

zum Artikel

Die Zeit - 21. November 2012

Sexueller Missbrauch: Nicht entschädigt und alleingelassen

Drei Jahre nach Bekanntwerden diverser Missbrauchsskandale hat sich wenig getan. Betroffene und ihre Unterstützer fühlen sich nicht ernst genommen, dabei bräuchten sie Hilfe.

zum Artikel

Super Sontag Wittenberg lokal - 3. November 2012

Ausgezeichnetes Chamäleon

Bündnis würdigt Theaterarbeit des TJC
Ein dunkles Kapitel der ehemaligen DDR: Jugendwerkhöfe

zum Artikel

MDR Aktuell - 20. Oktober 2012

Streit um Gedenkstättengesetz beilgelegt

Der Streit um die Gedenkstätten in Sachsen ist nun auch offiziell beigelegt. Am Mittwoch stimmte der Landtag mit großer Mehrheit für die gemeinsam von CDU, FDP, SPD und Grüne vorgelegte Novelle zum Stiftungsgesetz. Das neue Gesetz sieht zudem die Neuaufnahme mehrerer Gedenkstätten vor. Dazu gehören unter anderem das frühere Frauengefängnis Hoheneck, das ehemalige Konzentrationslager Sachsenburg sowie der Geschlossene Jugendwerkhof in Torgau.

zum Artikel

Südthüringer Zeitung - 20. Oktober 2012

Als Kind eingesperrt und gequält

Kerstin Kuzia, Rocco Holler und Manfred Migdal erlebten in Jugendwerkhöfen der DDR die Hölle auf Erden. Heute sprechen sie als Zeitzeugen darüber und wurden dafür vom Land Hessen ausgezeichnet.

zum Artikel

Sächsische Zeitung online - 8. Oktober 2012

Ansturm auf Beratungsstelle für Ex-Heimkinder

In der Anlaufstelle können sich Männer und Frauen, die unter den Folgen ihrer Unterbringung in Heimen und Jugendwerkhöfen der DDR leiden, über Therapien und Rentenersatzleistungen informieren.

zum Artikel

Oschatzer Allgemeine Zeitung - 8. Oktober 2012

Ansturm auf Beratungsstelle für ehemalige DDR-Heimkinder in Leipzig

Die Anlauf- und Beratungsstelle für DDR-Heimkinder in Sachsen hat in den ersten drei Monaten ihres Bestehens einen regelrechten Ansturm erlebt: Seit der Eröffnung am 2. Juli in Leipzig gab es rund 3000 Anfragen per Telefon, E-Mail oder direkt vor Ort.

zum Artikel

Bayern 2 - 2. Oktober 2012

Aufbruch ins Gestern - "Ich musste nochmal durch die Hölle gehen"

Seit dem 1. Juli 2012 haben auch DDR Heimkinder einen Anspruch auf Entschädigung für das Leid, das ihnen in DDR Kinderheimen widerfahren ist. Heidemarie Puls ist eins dieser Kinder.

zum Artikel

Bayern 2 - 2. Oktober 2012

Ich mußte nochmal durch die Hölle gehen - Ein ostdeutsches Heimkind und sein Aufbruch ins Gestern

Erst mit Anfang 40 brachen die Kindheitserlebnisse aus Heidemarie Puls heraus: sexuellem Missbrauch und eine Odyssee durch DDR-Kinderheime und Jugendwerkhöfe geprägt war. Nach vielen Therapien fand sie ins Leben zurück und engagierte sich für den Entschädigungsfonds. Alexa Hennings erzählt ihre Geschichte.

zum Podcast vom 02.10.2012 unter o.g. Artikel

Lausitzer Rundschau - 26. September 2012

Zwölf Jahre Kampf gegen die Zerstörung der Persönlichkeit

Ralf Weber schildert seine eigene leidvolle Reise durch Erziehungsheime in der DDR. Der heute 57-jährige Magdeburger berichtete am Caritas-Sonntag im katholischen Gemeindehaus "Bernhard Lichtenberg" über zwölf Jahre, die er in Erziehungsheimen und Jugendwerkhöfen der DDR verbringen musste.

zum Artikel