Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

Newsletter der Gedenkstätte

2017

Torgauer Zeitung - 16. Dezember 2017

Aufstand in Artland
Neues spartenübergreifendes kulturelles Bildungsprojekt der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau zum Thema "Wert der Freiheit"

Welchen Wert hat Freiheit? Um sich diesem Thema gemeinsam mit Schülern zu näheren, schuf die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau in Kooperation mit dem Verein BAFF Theater Delitzsch und dem Verein Schweizerhaus Püchau gleich mehrere Denkanreize.

zum Artikel

Leipziger Volkszeitung - 15. Dezember 2017

Delitzscher Baff macht Theater im Klassenzimmer
Abseits aller grauen Theorie geht es derzeit in nordsächsischen Schulen zu. Das Delitzscher Baff-Theater ist gekommen, um die Schüler in ihrer gewohnten Umgebung baff zu machen. Immerhin geht es um die großen Fragen des Lebens.

Stühle nach hinten, Tische zur Seite. Zack, ist aus dem Raum 214 im Haus Reime des Delitzscher Gymnasiums ein Theater geworden. Das Stück "Durst nach Meer" regt zum Nachdenken über den Wert der Freiheit an. In Kooperation mit Studenten der Theaterakademie Sachsen ist das Baff in den vergangenen Wochen an mehr als 30 Schulen in ganz Nordsachsen und im Leipziger Land zu Gast gewesen. "Durst nach Meer" ist in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau entstanden.

zum Artikel

Deutschlandfunk Kultur - 27. November 2017

Sexueller Missbrauch in DDR-Heimen: "Panik und Angst sind immer da"

Sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen gab es in der DDR offiziell nicht - das Thema wurde totgeschwiegen. Betroffen sind auch zahlreiche ehemalige Heimkinder. Vielen fällt es noch heute schwer, über das Erlebte zu sprechen. Corinna Thalheim war eine der Ersten, die das Schweigen gebrochen und die Betroffeneninitiative "Missbrauch in DDR-Heimen e.V." gegründet hat.

zum Beitrag

Freie Presse - 20. November 2017

80 Zuhörer verfolgen Diskussion
Vorschlag: Tafel soll an Jugendwerkhof erinnern

Die Podiumsdiskussion verfolgten rund 80 Zuhörer. Sie hörten unter anderem die Argumente der ehemaligen Insassin Ute Lepke und des langjährigen Betriebsleiters der Volltuchwerke, Klaus Eichhorn. "Die Standpunkte waren - wie im Vorfeld zu erwarten - sehr konträr", sagte Moderator Achim Dresler. In einer passenden Form soll in Crimmitschau an den ehemaligen Jugendwerkhof erinnert werden. Das hat Fotografin Christine Eisler gestern Vormittag bei einer Podiumsdiskussion in der Tuchfabrik Gebrüder Pfau angeregt. Sie hielt 1982 und 1983 den Alltag der Mädchen mit der Kamera fest. Die Aufnahmen sind momentan in der Ausstellung "Die Jugend der anderen" zu sehen.

zum Artikel

Potsdamer Neueste Nachrichten - 9. November 2017

Das Leiden der Kinder

"Die Geschichte der Kindheit im Heim", wie die Ausstellungsmacher die Schau betitelt haben, ist zugleich auch eine Geschichte von Gewalt und Unterdrückung, geschundenen Kinderseelen und flächendeckendem Versagen. Viele Heime waren Verwahranstalten, in denen militärischer Drill herrschte, sexuelle Übergriffe auf der Tagesordnung standen und der Kinderwille gebrochen werden sollte. Die Potsdamer Ausstellung zeigt vor allem die Entwicklung der Heime von der Kaiserzeit bis in die jüngere Vergangenheit.

zum Artikel

Deutschlandfunk - 5. November 2017

Heimerziehung in der DDR - Rückkehr in den Jugendwerkhof

Renate wollte mit 17 kurze Röcke tragen, so laut wie möglich die Rolling Stones hören. Eine ganz normale Jugend war für sie in der DDR aber nicht möglich. Sie wird in den Jugendwerkhof Eilenburg eingewiesen. 45 Jahre später beginnt sie mit der Aufarbeitung.

zum Beitrag

Deutsche Welle - 1. November 2017

DDR-Heimkinder klagen an

"Kindheit im Heim" - hinter dem harmlos klingenden Titel einer Ausstellung verbergen sich die Gräuel sozialistischer Umerziehung in der DDR. 30 Jahre später kämpfen die Opfer immer noch um Anerkennung und Entschädigung.

zum Arikel

Torgauer Zeitung - 27. Oktober 2017

Sexueller Missbrauch war in der DDR ein Tabu-Thema. Die Heimatzeitung sprach darüber mit Gabriele Beyler von der Torgauer Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof.

zum Artikel

Deutsche Welle - 27. Oktober 2017

Germany
Inmates of East Germany's juvenile homes speak out

Nearly 30 years have passed since East Germany's homes for “difficult children" were shut down. It has taken this long for the former inmates to speak out about their ordeals, and, even now, they're not always heard.

zum Artikel

Märkische Allgemeine - 25. Oktober 2017

Ausstellung zur Kindheit im Heim
Von Zöglingen und gefallenen Mädchen

Im Großen Waisenhaus zu Potsdam widmet sich eine gewaltige und herausfordernde Ausstellung der "Geschichte der Kindheit im Heim". Sie spannt einen Bogen vom Kaiserreich bis?zur Heimerziehung in West- und Ostdeutschland. Dass der Besucher begreifen, erspüren kann, was es bedeutete, im Heim zu sein, ist zahlreichen Zeugnissen der Kinder von "drinnen" zu verdanken.

zum Artikel