Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

Newsletter der Gedenkstätte

2019

Torgauer Zeitung – 13. September 2019

"Es braucht neue Wege"- 17. Heimkindertreffen

Am vergangenen Samstag reisten ehemalige DDR-Heimkinder aus dem gesamten Bundesgebiet in die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Seit nunmehr 17 Jahren ermöglicht das Treffen in Torgau die Begegnung der Betroffenen und den Erfahrungs- und Erinnerungsaustausch, denn bis heute ist es für die ehemaligen DDR-Heimkinder meist schwierig, mit Außenstehenden über ihre Erlebnisse zu sprechen.

zum Artikel >>

T-Online - 6. September 2019

Horrorberichte von Zeitzeugen - Wie in ganz Deutschland Kinder in Heimen gefoltert wurden

Ein Bericht für den Bundestag legt das ganze Ausmaß der Gewalt in der Heimerziehung offen. Wie genau Kindern und Jugendlichen Schläge zu versetzen waren, wurde in Dienstanweisungen vorgeschrieben.

zum Artikel >>

Torgauer Zeitung – 30. August 2019

Jugendliche in Rumänien vor Wagen gespannt

Ein Deutscher und vier Rumänen sind verhaftet worden, weil sie Jugendliche in einem deutschen Heim für Schwererziehbare in Rumänien misshandelt haben sollen.

zum Artikel >>

Torgauer Zeitung – 27. August 2019

Tief beeindruckt

Torgau. Am 25. August besuchte der CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak gemeinsam mit MdB Marian Wendt im Vorfeld einer Klausurtagung der Präsidien von CDU und CSU in Dresden die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof in Torgau.

zum Artikel >>

Leipziger Volkszeitung - 26. August 2019

Auszeichnung für Schweizerhaus Püchau und Delitzscher Theatermacher

Für das Bildungsprojekt „Wert der Freiheit“, an dem auch das Schweizerhaus Püchau mitwirkte, gab es einen Sonderpreis im Rahmen der Verleihung des Sächsischen Preises für kulturelle Bildung.

zum Artikel >>

Torgauer Zeitung - 19. August 2019

"Kultur.LEBT.Demokratie 2019"
Torgau/Görlitz. Der Sonderpreis für Kulturelle Bildung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst geht an Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau.

Der Sonderpreis über 1.000 Euro ging an die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau, den BAFF-Theater Delitzsch e.V. und den Schweizerhaus Püchau e.V. für das kulturelle Bildungsprojekt "Wert der Freiheit". Das Kooperationsprojekt beeindruckte die Jury mit der gelingenden Verbindung zwischen kultureller und historisch-politischer Bildung sowie der nachhaltig und emotional wirksamen künstlerischen Auseinandersetzung mit der beklemmenden Vergangenheit des Jugendwerkhofes.

zum Artikel >>

Medienservice Sachsen - 17. August 2019

"Kultur.LEBT.Demokratie 2019“ – Sächsischer Preis für kulturelle Bildung zum zweiten Mal vergeben
Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange. „Künstlerische Auseinandersetzung mit demokratischen Tugenden“

Zum zweiten Mal wurde heute der vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in Kooperation mit dem Landesverband Soziokultur Sachsen e.V. ausgelobte Sächsische Preis für kulturelle Bildung - „Kultur.LEBT.Demokratie“ verliehen. Bewerben konnten sich Träger der kulturellen Bildung für beispielhafte Projekte oder das dauerhafte Engagement im Rahmen der Demokratieförderung.

zum Beitrag >>

Torgauer Zeitung - 13. August 2019

Bundespräsident bald in Torgau?

Berlin/Torgau. Vertreter der Initiativgruppe Geschlossener Jugendwerkhof Torgau weilten heute bei Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in der Bundeshauptstadt.

zum Artikel >>

Leipziger Volkszeitung – 5. Juli 2019

Umerziehung in der DDR – ein Thema für Delitzscher Schüler

Das Delitzscher Ehrenberg-Gymnasium nutzte die vergangenen Tage, um seinen neunten Klassen aufzuzeigen, wie es Jugendlichen in der DDR erging, die sich nicht regimekonform verhielten. Ein Erlebnis bleibt besonders in Erinnerung.

zum Artikel >>

LeipzigerVolkszeitung – 5. Juli 2019

Kommentar: Früher war nicht alles besser      

(...) Denn anders als es den Schülern heute möglich ist, sich frei, ohne Grenzen zu bewegen, den Großteil der Erde zu bereisen, verbrachten einige Gleichaltrige ihre Jugend in der DDR hinter Mauern. Erduldeten im Geschlossenen Jugendwerkhof Torgau Schläge und Demütigungen – weil sie von dem träumten, was heute selbstverständlich erscheint. Es deutet viel darauf hin, dass das dreitägige Bildungsprojekt der Gedenkstätte der richtige Rahmen ist, um Schüler mit dem Thema zu konfrontieren.

zum Artikel >>