Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

Newsletter der Gedenkstätte

2019

Deutschlandfunkt - 6.März 2019

Sexueller Missbrauch war lange Tabuthema

Sexueller Missbrauch wurde in der DDR weitaus stärker tabuisiert als in der Bundesrepublik, so das Ergebnis einer aktuellen Studie. Die Übergriffe passten nicht ins Bild des sozialistischen Vorzeigestaates. Deshalb schwiegen die meisten Opfer – und viele Täter kamen ungeschoren davon.

Zum Artikel

Deutsche Welle - 6. März 2019

Tabu Kindesmissbrauch in der DDR

Es passiert in freien Gesellschaften ebenso wie in Diktaturen. Aber im Osten Deutschlands wurde das Thema auch aus ideologischen Gründen ausgeblendet. Darunter leiden die Opfer laut einer Studie noch immer,

Zum Artikel

 

Deutsche Welle - 6. März 2019

Sexual abuse of children in East Germany 'didn't fit the socialist, happy family model'

Child abuse was even more a taboo in the former GDR than in West Germany, an independent committee has found. The "high degree of secrecy" left victims in a state of "extreme helplessness" from which many still suffer.

Zum Artikel

General Anzeiger Bonn - 6. März 2019

Erschreckende Fall-Studie zum sexuellen Kindesmissbrauch in der DDR

Jugendwerkhof – das stand in der DDR für sadistisches und äußerst brutales Wirken von Aufsehern und Erziehern. Eine Studie untersucht nun den Alltag in diesen Einrichtungen, der oft geprägt war von Gewalt, Erniedrigung und Missbrauch.

Zum Artikel

Nordkurier - 6. März 2019

Opfer von Kindesmissbrauch in der DDR brechen ihr Schweigen

Kindesmissbrauch passte in der DDR nicht ins Ideal einer sozialistischen Gesellschaft. Dass es ihn aber gab, belegen immer mehr Anhörungen von Betroffenen.

Zum Artikel

RP Online - 6. März 2019

Sexueller Kindesmissbrauch in der DDR vertuscht

 Es war quasi Staatsdoktrin: Sexueller Missbrauch kam in der DDR nicht vor und tauchte in Statistiken nicht auf. Die Tabuisierung wirkt bei den Betroffenen bis heute nach und erschwert ihnen den Zugang zu Unterstützung.

Zum Artikel

Dresdner Neuste Nachrichten - 6. März 2019

Missbrauch in der DDR: Das Unrecht findet sich nicht zwischen Aktendeckeln

Der sexuelle Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist eines der schlimmsten Verbrechen. Die Opfer sind traumatisiert und die Dunkelziffer hoch. Dass 30 Jahre nach dem Mauerfall viele Betroffene aus der DDR vergeblich um Hilfe betteln, ist ein Skandal, kommentiert Thoralf Cleven.

Zum Artikel

Kieler Nachrichten - 6. März 2019

DDR-Missbrauchsopfer: „Missbrauch war die Regel, übergriffiges Verhalten normal“

Kindesmissbrauch in Internaten, in der Kirche oder in Familien waren lange nur eine Thema im Westen. Im Osten wirkt die in der DDR übliche Tabuisierung von sexueller Gewalt in staatlichen Institutionen und zu Hause bis heute fort. Mit schwerwiegenden Folgen.

Zum Artikel

Tagesschau - 6. März 2019

„Das Schweigen wirkte lange nach"

Kindesmissbrauch war in der DDR viel eher ein Tabu als im Westen, heißt es in einer Fallstudie. Es sei in der Regel weder privat noch öffentlich über sexuelle Gewalt in Familien oder Heimen gesprochen worden.

Zum Artikel

Die Tageszeitung - 6. März 2019

Gebrochen und ignoriert

Eine Fallstudie beleuchtet sexuellen Missbrauch in der DDR. Viele Betroffene haben unglaubliches Leid erfahren und bis heute keine Entschädigung bekommen.

Zum Artikel