Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

Newsletter der Gedenkstätte

2019

Deutschlandfunk -27. Mai 2019

Preis für Gedenkinitiative Jugendwerkhof Torgau

Die sächsische Gedenkinitiative Jugendwerkhof Torgau wird mit dem Karl-Wilhelm-Fricke-Preis der Bundesstiftung Aufarbeitung ausgezeichnet. Der Verein erhält den mit 20.000 Euro dotierten Preis für seinen Einsatz für Freiheit, Demokratie und Zivilcourage, wie die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Berlin mitteilte.

zum Artikel >>

Unsere Kirche - 27. Mai 2019

Die gute Nachricht: Preis für Gedenkinitiative Jugendwerkhof Torgau

Berlin (epd). Die sächsische Gedenkinitiative Jugendwerkhof Torgau wird mit dem Karl-Wilhelm-Fricke-Preis der Bundesstiftung Aufarbeitung ausgezeichnet. Der Verein erhält den mit 20.000 Euro dotierten Preis für seinen Einsatz für Freiheit, Demokratie und Zivilcourage, wie die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Berlin mitteilte.

zum Artikel >>

Welt - 16. Mai 2019

„Du bist das Letzte“ – dann kam sie in die Einzelzelle

In den Jugendwerkhöfen der DDR sollten „schwer erziehbare Jugendliche“ zu guten Sozialisten geformt werden. „Ich habe wie auf einem Pulverfass gesessen“, beschreibt Ines Thaller ihr Martyrium. Ihre Mutter verriet einst ihren West-Freund an die Stasi.

zum Artikel >>

Torgauer Zeitung - 7. Mai 2019

Gedenkstätte Jugendwerkhof schafft Zeitzeugenarchiv

Bis zum kommenden Jahr sollen etwa 100 Interviews geführt und ausgewertet haben. Geschichte, so der Berliner Historiker Dr. Wenzel, solle „von unten“ geschrieben werden.

zum Artikel >>

Torgauer Zeitung - 1. April 2019

Einen bleibenden Eindruck hinterlassen

Jugendarbeiter verschiedener Organisationen aus Polen, der Ukraine, Russland, Estland und Deutschland besuchten vor wenigen Tagen die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau. Ziel des Besuches war es, Einblicke in die Erinnerungskultur und Bildungsarbeit zu erhalten.

zum Artikel >>

Berliner Kurier - 7. März 2019

Neue Studie zeigt 100 Beispiele Warum Missbrauch in der DDR ein Tabuthema war

Erzieher als Sex-Gewalttäter und Eltern, die ihre Kinder für den Strich verkaufen: Was sich anhört wie aus einem Drehbuch für Gruselkrimis, gehörte nach einer neuen Fallstudie auch zu den Realitäten in der DDR. Die Unabhängige Kommission für sexuellen Missbrauch unter der Leitung von Dr. Christine Bergmann legte jetzt einen neuen Bericht vor.

zum Artikel >>

ZDF heute - 6. März 2019

Fallstudien- Stark tabuisiert: Kindesmissbrauch in der DDR

Kindesmissbrauch ist in der DDR stärker und länger tabuisiert worden als im Westen. Zu diesem Ergebnis kommt die von Ex-Familienministerin Christine Bergmann geführte Kommission.

zum Artikel >>

MDR Aktuell - 6. März 2019

Fallstudie
Kindesmissbrauch war in DDR kaum Thema

In der DDR ist sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen stärker tabuisiert worden als im Westen. Eine Falluntersuchung kommt zu dem Schluss, dass durch das repressive System Vorfälle im privaten Bereich und in staatlichen Einrichtungen wie Kinderheimen kaum thematisiert wurden.

zum Artikel >>

ARD Tagesschau - 6. März 2019

Fallstudie: Sexueller Missbrauch in der DDR

Opfer kommen in Studie zu Wort: Kindesmissbrauch in der früheren DDR

zum Artikel >>

Der Tagesspiegel - 6. März 2019

Der Schrecken von Torgau

Eine Studie offenbart das Ausmaß von sexueller Gewalt und Missbrauch in Heimen und Familien der DDR

zum Artikel >>