Angebot

Logo Lernorte

Die Landesservicestelle "Lernorte des Erinnerns und Gedenkens" der Brücke | Most-Stiftung bietet finanzielle Unterstützung für Lernortfahrten sächsischer Schulklassen an.

 

Weitere Informationen sowie den Antrag auf Kostenerstattung finden Sie hier.

Zeitzeugengespräch

Nach einer Führung oder einem Projekttag bietet sich die Durchführung eines moderierten Zeitzeugengespräches an. Betroffene berichten aus ihrer Biographie über ihre Zeit in der DDR-Heimerziehung und die Folgen für ihren persönlichen Lebensweg. Die Zuhörerinnen und Zuhörer haben danach die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen.

Um ein Zeitzeugengespräch organisieren zu können, sollten Sie mindestens sechs Wochen im Voraus eine Anfrage stellen. Moderierte Zeitzeugengespräche finden ausschließlich nach vorheriger Anmeldung statt.


Dauer:
Bei einer Bildungsveranstaltung mit Zeitzeugengespräch sollten mind. 4 Stunden eingeplant werden

Kosten:
Gruppe bis 30 Personen Führung und Zeitzeugengespräch: 80 Euro
Gruppe über 30 bis 50 Personen Führung und Zeitzeugengespräch: 100 Euro


Aufgrund der dynamischen Entwicklungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie haben wir entschieden, Anfragen erst wieder anzunehmen, wenn Planungssicherheit besteht und Führungen vor Ort stattfinden können.

Wir bitten um Ihr Verständnis und versuchen unser Bildungsangebot bestmöglich an die aktuelle Situation anzupassen. Derzeit erproben wir unsere ersten digitalen Bildungsformate. Wenn Sie daran Interesse haben, melden Sie sich gern bei uns. Ansonsten informieren wir Sie bald an dieser Stelle über unsere Online-Angebote.

Kontakt: Bildung, Vermittlung und Öffentlichkeitsarbeit
03421-714203

Manuela Rummel (Leiterin)
m.rummel@jugendwerkhof-torgau.de

Juliane Weiß (Mitarbeiterin
j.weiss@jugendwerkhof-torgau.de)

 

Zeitzeuge
Zeitzeugengespräch mit Alexander Müller
Zeitzeugengespräch
Zeitzeugengespräch
Ralf Weber im Gespräch mit Jugendlichen