Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

Newsletter der Gedenkstätte

2016

Sächsische Zeitung - 28. Januar 2016

DDR-Sonderheime für Kinder: Vom System ruhiggestellt

Zu DDR-Zeiten landeten als sehr schwierig abgestempelte Mädchen oder Jungen in einem von vier Sonderheimen. Dort sollten sie für das System wieder hingebogen werden.

zum Artikel

Neue Nordhäuser Zeitung - 27. Januar 2016

Ausstellung eröffnet
Erziehung zur sozialistischen Persönlichkeit

"Ziel: Umerziehung" - gestern hat Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh die Wanderausstellung der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau im Foyer der Stadtbibliothek eröffnet. Kooperationspartner der Ausstellung, die noch bis zum 18. März zu den Öffnungszeiten der Bibliothek zu sehen ist, sind der Verein Gegen Vergessen - Für Demokratie die Stadt Nordhausen und die Stadtbibliothek Nordhausen.

zum Artikel

Nordhausen am Harz - 27. Januar 2016

Wanderausstellung der Gedenkstätte Jugendwerkhof Torgau im Foyer der Stadtbibliothek bis 18. März zu sehen

Gestern hat Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh die Wanderausstellung der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau im Foyer der Stadtbibliothek eröffnet.

zum Artikel

Neue Nordhäuser Zeitung - 13. Januar 2016

Wanderausstellung kommt nach Nordhausen
Ziel: Umerziehung in Torgau

Spezialheime als Umerziehungsanstalten: Das gesetzlich festgelegte Erziehungsziel des DDR-Bildungssystems war die Herausbildung "sozialistischer Persönlichkeiten". Dazu schuf das Ministerium für Volksbildung das System der Spezialheime der DDR-Jugendhilfe. Kinder und Jugendliche, die in Spezialheime eingewiesen wurden, galten als "schwererziehbar" oder "verhaltensgestört"...

zum Artikel

Nordhausen am Harz - 13. Januar 2016

Wanderausstellung und Zeitzeugengespräch der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau in der Stadtbibliothek am 26. Januar 2016

Eine Wanderausstellung der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau wird vom 26. Januar bis zum 18. März 2016 im Foyer der Stadtbibliothek in Nordhausen gezeigt. Am Dienstag, dem 26. Januar, um 10 Uhr, findet ausstellungsbezogen in der Stadtbibliothek ein Zeitzeugengespräch für Schüler und interessierte Nordhäuser statt. Das Zeitzeugengespräch wird durch die Gedenkstätte Jugendwerkhof Torgau von Frau Manuela Rummel moderiert. Als Zeitzeuge und Betroffener wird Herr Alexander Müller, einer der fünf Protagonisten, die in der Ausstellung mit ihren Biografien exemplarisch vertreten sind, anwesend sein.

zum Artikel

NDR.de - 29. Januar 2016

DDR-Heimkinder: Fonds zahlt bis 2018 aus

Von den 3.853 registrierten Insassen von DDR-Spezialkinderheimen in Mecklenburg-Vorpommern haben bislang rund 500 Leistungen aus dem Heimkinderfonds erhalten. Wie die Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Anne Drescher, am Freitag bei der Vorstellung des Jahresberichts 2015 mitteilte, sollen die übrigen Antragsteller bis Ende 2018 entschädigt werden. Ein Großteil der Betroffenen lebt heute laut Drescher am Rande der Gesellschaft. Zwischen 2012 und 2014 hätten sich fristgemäß 3.853 Betroffene gemeldet. Nach Ablauf der Frist seien noch einmal rund 150 ehemalige DDR-Heimkinder dazugekommen. Diese hätten aber keine Chance mehr, in den Fonds hineinzukommen. Vielen Betroffenen gehe es aber nicht in erster Linie um Geld, sondern um die Anerkennung, dass ihnen Unrecht geschehen ist.

zum Beitrag

Berlin Kurier - 28. Januar 2016

DDR-Sonderheime für Kinder
Vom System ruhiggestellt

In der DDR waren zwischen 1949 und 1990 knapp eine halbe Million Kinder und Jugendliche in Heimen untergebracht, darunter etwa 135 000 in Spezialeinrichtungen, die für besonders grausame Methoden der "Umerziehung" bekannt waren. Dazu gehörte etwa der berüchtigte Jugendwerkhof in Torgau. 

zum Artikel