Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

Newsletter der Gedenkstätte

2017

Leipziger Volkszeitung - 11. Oktober 2017

Studie: Sexueller Kindesmissbrauch war in DDR Tabu-Thema

Sexueller Missbrauch von Kindern ist in der DDR ein Tabu-Thema gewesen. Das geht aus einer Expertise hervor, die in Leipzig von der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs vorgestellt wurde.

zum Artikel

Der Tagesspiegel - 11. Oktober 2017

Das Kind als mehrfaches Opfer

Weil es ein Politikum war, wurde sexueller Kindesmissbrauch in der DDR stärker tabuisiert als in der Bundesrepublik. Die Betroffenen litten in der Familie - und später im Heim.

zum Artikel

Frankfurter Allgemeine - 11. Oktober 2017

Studie vorgestellt: Sexuelle Gewalt an Kindern war Tabu-Thema in DDR
Sexueller Missbrauch von Kindern passte nicht in die heile, sozialistische Gesellschaft der DDR. Doch es sind Lebensgeschichten, die erschüttern. Und das Vertuschen wirkt bis in die Gegenwart.

Das Kapitel gehört zu den weißen Flecken in der DDR-Geschichte: Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist in der DDR weitestgehend ein Tabu-Thema gewesen. Das geht aus einer Studie hervor, die am Mittwoch in Leipzig von der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs vorgestellt wurde. "Die sexuelle Gewalt in den Heimen findet bislang kaum Beachtung", sagte Corinna Thalheim, Vorstandsvorsitzende der Betroffeneninitiative "Missbrauch in DDR-Heimen".

zum Artikel

ZDF heute journal - 11. Oktober 2017

Tabu in der DDR
Schweigen über sexuelle Gewalt (ab Min 13:40)

zum Beitrag

MDR Zeitreise - 11. Oktober 2017

Zum Schweigen gezwungen
DDR-Tabuthema: Sexueller Missbrauch von Kindern

Kindesmissbrauch war in der DDR ein Tabuthema. Erst seit kurzem werden die Fälle auch wissenschaftlich aufgearbeitet. "Es gab ein komplettes System des Schweigens", sagt der Theologe und Politikwissenschaftler Christian Sachse. Er berät unter anderem die "Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs".

zum Artikel

Mitteldeutsche Zeitung - 11. Oktober 2017

Untersuchung Kindesmissbrauch in der DDR wurde tabuisiert –

Renate Viehrig-Seger ist heute 58 Jahre alt und schweigt nicht mehr. "Ich möchte mit meiner Geschichte allen Betroffenen Mut machen, über ihre Erlebnisse zu sprechen", sagte sie vor großen Publikum am Mittwoch in Leipzig. Es ist die zweite öffentliche Anhörung von Betroffenen, die in jungen Jahren sexuelle Gewalt erfahren mussten.

zum Artikel

Epoch Times - 11. Oktober 2017

Kindesmissbrauch in der DDR: Opfer mussten schweigen denn – "sexuellen Missbrauch gab es in der DDR offiziell nicht"

Auf einer öffentlichen Anhörung zu sexuellem Kindesmissbrauch in der DDR sollten am Mittwoch in Leipzig Betroffene und Experten aus Politik, Wissenschaft und Praxis zu Wort kommen. Corinna Thalheim, Vorstandsvorsitzende der Betroffeneninitiative "Missbrauch in DDR-Heimen", forderte, die Opfer sexueller Gewalt allen anderen Opfern des DDR-Regimes gleichzustellen.

zum Artikel

ZEIT Online - 11. Oktober 2017

Sexueller Missbrauch: Das organisierte Tabu der DDR

Sexuellen Missbrauch durfte es offiziell nicht geben in der DDR. Dabei gab es Tausende schwere Fälle – in Familien, in Kinderheimen und Jugendwerkhöfen des Systems.

zum Artikel

Berliner Zeitung - 11. Oktober 2017

Untersuchung Kindesmissbrauch in der DDR wurde tabuisiert

"Sexueller Missbrauch passte nicht in die heile sozialistische Gesellschaft. Der Staat durfte nicht beschmutzt werden. Das Thema wurde in der DDR noch länger tabuisiert als in Westdeutschland", erklärte Christine Bergmann, Mitglied der Kommission und ehemalige Familienministerin.

zum Artikel

Torgauer Zeitung - 10. Oktober 2017

Rundgang nun auch mit Audio-Guides
Gedenkstätte Jugendwerkhof setzt auf technische Hilfsmittel

Nach zwei Monaten im Praxiseinsatz haben sich die neuen Audio-Guides in der Torgauer Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau bestens bewährt.

zum Artikel