Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

2022

Sachsen Fernsehen – 16. Oktober 2022

Dokumentarfilmfestival will Schwerpunkt stärken

"Neben Filmen aus der Ferne werden auf der Dok, die als eines der größten Dokumentarfilmfestivals in Europa gilt, auch Filme gezeigt, die unweit des Veranstaltungsortes in Sachsen produziert wurden. So läuft der Film "Biegen und Brechen" von Falk Schuster und Mike Plitt einen Tag nach der Eröffnung des Festivals als Weltpremiere. Im Mittelpunkt steht das Schicksal eines zu DDR-Zeiten in einem Umerziehungsheim nahe Leipzig aufgewachsenen Kindes."

zum Artikel >>

Das Erste – 19. Oktober 2022

Video: Auf "Biegen und Brechen"

"Der Jugendwerkhof im sächsischen Torgau war zu DDR-Zeiten noch härter als ein Gefängnis. Dort waren Jugendliche untergebracht, deren Eltern systemkritisch agierten. Sie sollten umerzogen werden, erlebten Gewalt und Missbrauch. Die Doku „Biegen und Brechen“ zeigt ihr Schicksal."

zum Beitrag >>

Tagesschau – 4. August 2022

SED-Opfer: Der lange Kampf um Entschädigung

"Tausende Opfer von DDR-Unrecht ringen um Entschädigung, doch die Ämter glaubten den Akten der DDR-Behörden mehr als den Betroffenen, so ein Opfer-Vertreter im Kontraste-Interview. Das Sozialministerium sieht offenbar keinen Handlungsbedarf."

zum Artikel >>

Deutschlandfunk Kultur – 3. August 2022

Kindesmissbrauch in der DDR: Bewältigung und Aufarbeitung

"Rund 500.000 Menschen in der DDR verbrachten ihre Kindheit in Heimen. Viele wurden dort Opfer von sexualisierter Gewalt. Eine neue Studie hat sich mit den Folgen dieser Taten beschäftigt, die bis heute traumatische Auswirkungen haben."

zum Audiobeitrag >>

Frankfurter Allgemeine Zeitung – 3. Juli 2022

NRW will Medikamenteneinsatz in Kinderheimen aufarbeiten

"Nordrhein-Westfalen vergibt eine Studie zum Medikamenteneinsatz in der Kinder- und Jugendhilfe von 1946 bis 1980. 'Dieses dunkle Kapitel muss aufgearbeitet werden', sagte Sozialminister Laumann."

zum Artikel >>

Torgauer Zeitung – 1. Juli 2022

Blackbox nun im Erzgebirge

"Die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau ist mit ihrer "Blackbox Heimerziehung" auf der Burg Scharfenstein in Drebach vor Anker gegangen. Am Donnerstag erfolgte dort die feierliche Eröffnung des mobilen Denkzeichens, das die Geschichte der repressiven Erziehung in den Spezialheimen der DDR zurück an die historischen Orte ehemaliger Umerziehungseinrichtungen bringt. Zuvor war der ausrangierte Seecontainer eine Woche lang in Torgau für Besucher geöffnet. Die Resonanz sei jedoch überschaubar gewesen, räumte Gabriele Beyler vom Trägerverein der Gedenkstätte ein. Bis zum 28. August ist die Blackbox nun im Erzgebirge zu sehen."

zum Artikel >>

Freie Presse – 1. Juli 2022

Jugendwerkhof Scharfenstein: Wie Zeitzeugen das Leben in dem DDR-Spezialheim empfanden

"Diese Kapitel der Burggeschichte haben die Schlossbetriebe in einem Projekt beleuchtet. Eine wichtige Quelle sind Zeitzeugen-Interviews. Doch nicht alle daraus gezogenen Schlüsse bleiben unwidersprochen."

zum Artikel >>

Thüringer Allgemeine – 1. Juli 2022

Gotha: Ausstellung über Heimerziehung

"Am Montag, 4. Juli, 10 Uhr beginnt im Fundament-Foyer die Veranstaltungsreihe 'DDR-Erbe in der Seele – Wer bin ich?' mit der Wanderausstellung der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau. Sie trägt den Titel 'Ziel: Umerziehung! Die Geschichte repressiver Heimerziehung der DDR'. Die Ausstellung ist bis zum 14. Juli im zu besichtigen. Bis Dezember sollen Veranstaltungen zu diesem Thema folgen, kündigt Vereinssprecher Bernd Seydel an."

zum Beitrag >>

Oscar am Freitag, das regionale Anzeigenmagazin für Gotha – 30. Juni 2022

"Schau Kasten" öffnet am Samstag

"Der art der stadt macht viel Theater – zum Beispiel die schon angekündigte Tanzstückpremiere morgen (wir berichteten) –, aber auch Kunst. Zwei ganz unterschiedliche Angebote kündigte Bernd Seydel, der Pressesprecher des Vereins, an: [...] Am Montag (4. Juli) ab 10 Uhr wird im Foyer im Fundament die Veranstaltungsreihe „DDR-Erbe in der Seele – Wer bin ich?“ gestartet. Zur Premiere ist die Wanderausstellung der Gedenkstätte „Geschlossener Jugendwerkhof Torgau“ zu sehen. Deren Titel „Ziel: Umerziehung! Die Geschichte repressiver Heimerziehung der DDR“ macht klar, welch dramatische Geschichte(n) zu erzählen sind. Die Ausstellung ist bis zum 14. Juli zu sehen. Mehr Infos hier!"

zum Beitrag >>

Der Sonntag – 20. Juni 2022

»Blackbox Heimerziehung« geht auf Reisen

"In der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau ist am Wochenende eine Wanderausstellung zur repressiven DDR-Heimerziehung eröffnet worden. Anlass war das 18. Treffen ehemaliger DDR-Heimkinder, das nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause in Torgau stattfand, teilte die Gedenkstätte mit. Die mobile Ausstellung beleuchtet die ideologischen Hintergründe sozialistischer Umerziehung und die Funktionsweise des DDR-Heimsystems."

zum Artikel >>