2022

Unsere aktuellen Veranstaltungen finden Sie auf unserer Startseite.

18. Juni | 18. Treffen ehemaliger DDR-Heimkinder

Nach zwei Jahren ungewollter Pause möchten wir unsere langjährige Tradition des Treffens ehemaliger DDR-Heimkinder wieder in Gang setzen. In sommerlicher Atmosphäre erwarten Sie in diesem Jahr neben Gesprächen und Imbiss auch Musik-Acts der besonderen Art auf der Open Air-Bühne der Kulturbastion Torgau.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

mehr >>

1. Juni 2022 | Abschlusstagung TESTIMONY-Forschungsverbund

Der Forschungsverbund TESTIMONY – Erfahrungen in DDR-Kinderheimen. Bewältigung und Aufarbeitung lädt am 1. Juni 2022 zur Abschlusstagung und damit zur Präsentation der Forschungsergebnisse nach Leipzig ein. Um Anmeldung wird bis zum 18. Mai 2022 gebeten.

mehr >>

2. Mai bis 28. Juni | Ausstellung auf Station in Cottbus

Die Wanderausstellung "ZIEL: UMERZIEHUNG" ist bis zum 28. Juni an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg zu sehen. Im Gebäude des Fachbereiches Soziale Arbeit ist sie für die Öffentlichkeit zugänglich und in ein Rahmenprogramm eingebettet. Am 20. Juni, 18 Uhr findet die nächste Veranstaltung mit Prof. i.R. Dr. Michael Lindenberg zum Thema "Zwang und Zwangskontexte in der Heimerziehung seit den 1950er Jahre bis heut" statt.

weitere Informationen >>

8. April 2022, 19 Uhr: Herumtreiberinnen. Lesung und Gespräch mit Bettina Wilpert

In ihrem neuen Roman "Herumtreiberinnen" erzählt Bettina Wilpert die Geschichte von drei jungen Frauen. Eine von ihnen ist die siebzehnjährige Manja, die in den 1980er Jahren auf die Geschlossene Venerologische Station in Leipzig zwangseingewiesen wird.

Wegen angeblicher Geschlechtskrankheiten wurden in der DDR ungefähr 3.000 Mädchen und Frauen in solchen Einrichtungen gegen ihren Willen untergebracht, untersucht und auch ohne Befund therapiert. Ähnlich wie in den Spezialheimen der DDR-Jugendhilfe sollten unangepasste Mädchen diszipliniert und zu sozialistischen Persönlichkeiten umerzogen werden.

Am 8. April 2022 ab 19 Uhr stellt Bettina Wilpert "Herumtreiberinnen" in der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau vor.

mehr >>

4. März 2022 | Fachtagung "Konflikte um Heimerziehung und Einschluss heute" in Hamburg

Das Aktionsbündnis gegen geschlossene Unterbringung und der Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit (AKS) Hamburg laden in Kooperation mit dem Arbeitsbereich Sozialpädagogik der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg zu einer ganztägigen Fachtagung ein.

zum Veranstaltungsflyer >>

zur kostenfreien Anmeldung >>

Dass diese Auseinandersetzung weiterhin hohe Aktualität hat, wird nicht zuletzt daran deutlich, dass der Hamburger Senat derzeit am Standort Klotzenmoorstieg eine neue Jugendhilfeeinrichtung mit geschlossenen Elementen plant, die 2025 in Betrieb gehen soll.

zur Stellungnahme des Arbeitskreises Kritische Soziale Arbeit Hamburg sowie des Aktionsbündnisses gegen geschlossene Unterbringung Hamburg >>

Aktionsbündnis gegen Geschlossene Unterbringung in Thüringen bei Radio F.R.E.I.

Für das Thüringer Aktionsbündnis gegen Geschlossene Unterbringung sprach Friedhelm Peters mit Radio F.R.E.I. Als bekannt wurde, dass im Freistaat Thüringen erstmalig eine Geschlossene Einrichtung eröffnen sollte, fanden sich Engagierte zusammen und gründeten das Thüringer Bündnis. Darunter war auch die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau. 

Informationen zum Aktionsbündnis >>

zum Interview >>

Bewerbungsphase für das Jugendprogramm "Spurensuche" startet

"Spannende Geschichten gibt es überall. Ihr müsst sie nur entdecken!" Mit diesem Leitsatz startet die Sächsische Jugendstiftung die Ausschreibung für das Jugendprogramm "Spurensuche", das sich an historisch interessierte Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren richtet. Bis zum 28. Februar 2022 können sich Jugendgruppen aus Sachsen auf der Homepage der Jugendstiftung für das Förderprogramm bewerben.

mehr >>