Home

Auszeichnungen

"Golden Star Award of Active European Citizenship 2009" der Europäischen Union, Kategorie "Aktive europäische Erinnerung"
 

Logo EU
 

Logo1

Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

Newsletter der Gedenkstätte

Öffnungszeiten der Ausstellung

Dienstag bis Sonntag und Feiertag

10:00 - 18:00 Uhr


Führungen nach Anmeldung

weitere Informationen >>

Neuigkeiten

Wanderausstellung »AUF BIEGEN UND BRECHEN«

Ausstellungseröffnung am 27. September in Dresden
Die mobile Ausstellung ist bis zum 15. Oktober an der Evangelischen Hochschule Dresden zu sehen und informiert über die Geschichte des Geschlossenen Jugendwerkhofs Torgau. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung findet am 27. September eine Fachveranstaltung mit dem Thema "Heimerziehung in der DDR und die besondere Rolle des Geschlossenen Jugendwerkhofes Torgau“ statt. Zu diesem Fachtag laden wir Sie herzlich nach Dresden ein.

mehr >>

Veranstaltungsreihe »Das Schweigen brechen – Schicksale ehemaliger Heimkinder«

"Die Frau vom Checkpoint Charlie"
Dokumentarfilm und Zeitzeugengespräch mit Jutta Fleck und ihrer Tochter Beate Gallus am 1. Oktober

Jutta Fleck wird 1982 nach einem gescheiterten Fluchtversuch von den DDR-Behörden inhaftiert - ihre beiden Töchter kommen ins Heim. Als sie schließlich vom Westen freigekauft wird, beginnt ein verzweifelter Kampf um ihre Kinder. Bei Wind und Wetter steht sie mit einem Plakat am Checkpoint Charlie - ihre Forderung: "Gebt mir meine Kinder zurück!"

mehr >>

Gedenkstätte beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden

Buchlesung des Autors Dietmar Rummel am 1. Oktober
Unser Stand befindet sich vom 1. bis 3. Oktober im Präsentationszelt der Stiftung Sächsische Gedenkstätten südlich der Dresdner Kreuzkirche. Am 1. Oktober veranstalten wir außerdem eine Lesung des Autors und Zeitzeugen Dietmar Rummel, begleitet von Dr. Diesener vom Leipziger Universitätsverlag und dem wiss. Referenten der Gedenkstätte.

mehr >>

5. SÄCHSISCHES GESCHICHTS-CAMP in Bautzen

Gedenkstätte seit 4 Jahren fester Kooperationspartner
Vom 13. bis 17. September waren Schüler aus ganz Sachsen und anderen Bundesländern nach Bautzen eingeladen, um sich im Rahmen des Sächsischen Geschichts-Camps mehrere Tage lang mit der Geschichte von politischer Verfolgung und Haft in der DDR auseinanderzusetzen.

mehr >>

Wanderausstellung »Aufbruch in die Vergangenheit« auf Station in der Gedenkstätte

Das größte Kinderheim der DDR befand sich in der Berliner Königsheide. Die Wanderausstellung des Vereins "Königsheider Eichhörnchen" beleuchtet erstmals die Geschichte dieses Kinderheims und ist noch bis zum 14. Oktober auf Station in der Gedenkstätte.

mehr >>

»ZIEL: UMERZIEHUNG!«

Ausstellung auf Station in der Gedenkstätte Point Alpha

Die Wanderausstellung ist vom 1. September bis 31. Oktober in der Gedenkstätte Point Alpha (Geisa) zu sehen. Sie informiert die Besucher über das System der Spezialheime in der DDR.

mehr >>

14. Heimkindertreffen signalisierte den Beginn der Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in DDR-Heimen

Über 140 ehemalige DDR-Heimkinder, angereist aus dem gesamten Bundesgebiet, kamen zum 14. Treffen nach Torgau. Gabriele Beyler: "In diesem Jahr haben wir einen ganz besonderen Moment. Unser heutiges Treffen signalisiert den Beginn der Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in DDR-Heimen. Dies wäre ohne den Mut der Betroffenen nie möglich gewesen."

mehr >>

Zeitzeugen für Dokumentation gesucht!

»KOPF-HERZ-TISCH. Kindheit hinter Mauern«
Für eine filmischen Gesprächsdokumentation an einem roten runden Tisch in Augenhöhe sucht die Autorin Sonja Toepfer zusammen mit der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau nach Betroffenen aus den Spezialheimen der DDR-Jugendhilfe.

mehr >>

Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt und sexuellem Missbrauch in DDR-Heimen

Die Gedenkstätte GJWH Torgau setzt große Hoffnung in die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs und ruft Missbrauchsopfer in DDR-Heimen auf, sich zu melden. Insbesondere die geplanten Anhörungen von Betroffenen und Zeitzeugen geben den Opfern erstmals die Möglichkeit, über ihre traumatischen Erlebnisse zu reden und gleichzeitig zur längst überfälligen Aufarbeitung beizutragen.

mehr >>

Veranstaltungsreihe »Das Schweigen brechen - Schicksale ehemaliger Heimkinder«

Veranstaltungen 2016
Die Veranstaltungsreihe der Gedenkstätte bietet auch in diesem Jahr ehemaligen Ost- und West-Heimkinder ein Podium, ihre bereits publizierten persönlichen Schicksale der Öffentlichkeit vorzustellen, über ihre teilweise traumatischen Heimerfahrungen aufzuklären sowie mit Interessierten und Betroffenen ins Gespräch zu kommen.

mehr >>

Befragung ehemaliger DDR-Heimkinder - Ostbeauftragte Gleicke ruft zur Teilnahme auf

Studie zur Aufarbeitung der Arbeitsverpflichtungen von Kindern und Jugendlichen in den Einrichtungen der DDR-Jugendhilfe: Das Deutsche Institut für Heimerziehungsforschung (DIH) untersucht gegenwärtig im Auftrag der Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Iris Gleicke, die Rolle der Arbeit in den Einrichtungen der DDR-Jugendhilfe.

mehr >>

Auszeichnung für Gabriele Beyler und Bettina Klein

Ordensverleihung zum Tag der Deutschen Einheit
Bundespräsident Joachim Gauck zeichnete am 1. Oktober 2015, anlässlich des bevorstehenden Tags der Deutschen Einheit, 15 Frauen und 17 Männer mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus - darunter auch Gabriele Beyler und Bettina Klein, tätig im Vorstand des Trägervereins der Gedenkstätte, für ihr großes bürgerschaftliches Engagement bei der Aufarbeitung der Geschichte des Geschlossenen Jugendwerkhofs Torgau.

mehr >>

Ehemalige DDR-Heimkinder gründen Opferverein: Betroffeneninitiative "Missbrauch in DDR-Heimen" e.V.

Betroffene fordern Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch in DDR-Heimen und wirksame Hilfe für Betroffene
Um endlich Anerkennung des Missbrauchs in DDR-Heimen und wirksame Hilfe zu erfahren, engagieren sich ehemalige Heimkinder nun gemeinsam in einem Verein für Aufarbeitung und Aufklärung.

mehr >>

Kein Raum für Missbrauch!

Initiativgruppe GJWH Torgau e.V. und Selbsthilfegruppe "Verbogene Seelen" unterstützen die Kampagne des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs Johannes-Wilhelm Rörig.

Weitere Informationen unter:

http://www.kein-raum-fuer-missbrauch.de

Selbsthilfegruppe "Verbogene Seelen"

Informationen unter www.verbogene-seelen.de