Home

Auszeichnungen

"Golden Star Award of Active European Citizenship 2009 der Europäischen Union, Kategorie „Aktive europäische Erinnerung“

Logo EU

 

Logo1

Gedenkstätte GJWH Torgau

Tel.  03421 714203
Fax. 03421 776641

info@jugendwerkhof-torgau.de

Neuigkeiten

Deutscher Bundestag:

Debatte zur Aufarbeitung von sexuellem Kindesmissbrauchs

Der Deutsche Bundestag wird am Freitag, 30. Januar 2015 einen Antrag der Regierungsfraktionen zur Sicherstellung der Aufarbeitung von sexuellem Kindesmissbrauch beraten. Zentrale Forderung wird dabei die Einsetzung einer Unabhängigen Kommission, die Umfang, Ursachen und Folgen von sexuellem Missbrauch in der Vergangenheit aufarbeiten soll.

mehr >>

5 Jahre Missbrauchsskandal in Deutschland

Forderung: Einsetzung einer unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in Schulen, Internaten, Heimen und Kirchen in der Vergangenheit.

Am 28. Januar 2015 jährte sich zum fünften Mal die Veröffentlichung eines Berichts in der „Berliner Morgenpost“ über Missbrauchsfälle am Berliner Canisius-Kolleg, der damals eine Lawine von weiteren Betroffenenberichten wie beispielsweise aus dem Kloster Ettal, der Nordkirche/Ahrensburg, der Odenwaldschule oder den DDR- Heimen auslöste.
Auf einer Pressekonferenz am 26. Januar 2015 gemeinsam mit Betroffenen bilanziert der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig: "Der Skandal dauert an – Der Schutz der Kinder vor sexueller Gewalt ist noch lange nicht gelebter Alltag!"

mehr >>

Neuer Band der Schriftenreihe »Auf Biegen und Brechen«

Verschiedene Aufarbeitungsprojekte, aktuelle Forschungs- ergebnisse sowie Einzelschicksale von Betroffenen publiziert die Gedenkstätte in ihrer Schriftenreihe. "Durchschnittlich intelligent und sehr vergammelt. Das illegale Arbeits- und Erziehungslager 1966/1967 in Rüdersdorf" von Rainer Buchwald und Dr. Christian Sachse ist der Titel des neu erschienen dritten Bandes.

mehr >>

»Ziel: Umerziehung!«

Wanderausstellung auf Station in Neubrandenburg

Die mobile Ausstellung ist vom 14. Januar bis 8. April in der BStU Außenstelle Neubrandenburg zu sehen. Sie informiert die Besucher über das System der Spezialheime in der DDR.

mehr >>

»Die Jugend der anderen«

Wanderausstellung auf Station in Berlin

Noch bis zum 30. Januar 2015 ist die Ausstellung »Die Jugend der anderen« in der Geschäftsstelle "Bündnis für Demokratie und Toleranz“ in Berlin zu sehen.

mehr >>

Zeitzeugenaufruf

Für eine wissenschaftliche Untersuchung benötigt die Gedenkstätte Ihre Unterstützung!
Wir sind auf der Suche nach Zeitzeugen, die als Kinder von Funktionsträgern in der DDR von der Jugendhilfe in Kinderheime oder Jugendwerkhöfe eingewiesen wurden. Wenn Ihre Eltern z.B. Mitglied in der SED waren oder bei der Polizei, der NVA oder dem MfS gearbeitet haben, wäre ein Gespräch mit Ihnen für uns sehr wertvoll.

Informationsblatt Zeitzeugenaufruf

Zeitzeugen gesucht

Die verlassenen Kinder der Revolution 1989/90 und die Wendezeit im Heim

Für einen Konferenzbeitrag zum Thema "Die Generation der Wendekinder (2015)" des Netzwerks 3te Generation Ostdeutschland werden ehemalige DDR-Heimkinder der Jahrgänge 1973 bis 1984 gesucht, die ihre Erinnerungen an diese Zeit mit anderen teilen möchten. Ebenfalls von Interesse ist, wie ehemalige MitarbeiterInnen des Heimwesens und der Jugendhilfe ein Vierteljahrhundert später auf diese Zeit zurückblicken. Die Interviews werden vertraulich behandelt und auf Wunsch anonymisiert.

mehr >>

Bundesverfassungsgericht

Karlsruhe gibt ehemaligem DDR-Heimkind Recht

Das Bundesverfassungsgericht hat den Rechtsschutz ehemaliger DDR-Heimkinder gestärkt. Der Kläger, der einst neun Jahre in Kinderheimen untergebracht war, hatte seine Rehabilitierung beantragt und war damit vor Gericht abgewiesen worden. Rehabilitierungsanträge ehemaliger DDR-Heimkinder dürfen nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts nicht allein mit dem Hinweis abgelehnt werden, dass die Einweisung damals dem Stand der Pädagogik entsprochen habe.

zum Artikel

Entscheidung Bundesverfassungsgericht

Pressemitteilung Bundesverfassungsgericht

Staatsminister Frank Kupfer überreicht Fördermittelbescheid

Im Auftrag des Sächsischen Ministerpräsidenten übergab Staatsminister Frank Kupfer am 27. August 2014 den ersten Zuwendungsbescheid im Rahmen des sächsischen Förderprogramms "25 Jahre Friedliche Revolution" an die Initiativgruppe GJWH Torgau. Mit der Förderung soll das Ausstellungs- und Publikationsprojekt "Die Friedliche Revolution im Spiegel der sächsischen Kleinstadt Torgau" bis März 2015 realisiert werden.

mehr >>

Ehemalige DDR-Heimkinder gründen Opferverein: Betroffeneninitiative "Missbrauch in DDR-Heimen" e.V.

Betroffene fordern Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch in DDR-Heimen und wirksame Hilfe für Betroffene

Um endlich Anerkennung des Missbrauchs in DDR-Heimen und wirksame Hilfe zu erfahren, engagieren sich ehemalige Heimkinder nun gemeinsam in einem Verein für Aufarbeitung und Aufklärung.

mehr >>

Kein Raum für Missbrauch!

Initiativgruppe GJWH Torgau e.V. und Selbsthilfegruppe "Verbogene Seelen" unterstützen die Kampagne des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs Johannes-Wilhelm Rörig.

Weitere Informationen unter:

http://www.kein-raum-fuer-missbrauch.de

Selbsthilfegruppe "Verbogene Seelen"

Informationen unter www.verbogene-seelen.de